Hathor ist eine Göttin in der ägyptischen Mythologie. In ihren Anfängen nahm sie den Rang einer Lokalgöttin ein und trat damals als Kuhgestalt in Erscheinung. Später stieg Hathor zur Himmelsgöttin auf und wurde zu einer allumfassenden Muttergottheit. 

Ihr Name bedeutet  „Haus des Horus“, wobei sich der Namensbestandteil „Haus“ von der Bedeutung „Mutterschoß“ ableitet. Als spätere Gemahlin des Re und Mutter des Horus bildete sie den umschließenden Mutterleib, aus welchem Horus als ihr Sohn entsprang.

 

Dieses mystische Massage-Ritual, bei dem alle Körperzonen einbezogen sind,  ist eine zeremonielle Ritualhandlung der Priesterinnen des Hathor-Kults, der "Hathore". Das Ritual wurde bereits in der 6. Pharaonen- Dynastie genutzt. Symbolische Ausreinigung mit Stöcken und Bündeln waren im alten Ägypten vielfach Bestandteil wichtiger religiös-spiritueller Zeremonien. Deshalb enthält das Massage-Ritual ebenfalls diese Symbolik. 

 

Das Ritual kann ganz nebenbei eine höchst mögliche Entspannung und Erholung von Stress und Anspannung bewirken, ebenso wie positive Auswirkungen auf den Stoffwechsel, das Nervensystem und einen gesunden Schlaf. Die spirituelle Wahrnehmung und Fähigkeit können enorm verstärkt werden. 

Dieses besondere Ritual wurde seit alters her von den Ordens-Priesterinnen in regelmäßigem Turnus als religiöse Zeremonie praktiziert.

Der Say a´hadina-Orden, findet seinen Ursprung bereits in vorchristlicher Zeit, mit der Ausübung magisch-zeremonieller Praktiken zu Heilungs-Zwecken seelischer, körperlicher und spiritueller Natur. 

 

Das Massage-Ritual der Say a`hadina diente zum einen der körperlichen Reinigung und der Reinigung von angesammelter Negativ-Energie. Ebenso der notwendigen Austreibung von Anhaftungen, die bei Kontakten sowohl mit negativ eingestellten Menschen, als auch bei der Arbeit mit ätherischen Wesenheiten unbemerkt entstehen können.

Der Ausgleich der Bürde der Verantwortung, die eine alltägliche Arbeit mit sich bringt, ist ebenso wichtig wie die Aufladung mit neuer, reiner Energie. Letztlich diente das Ritual, bei dem alle Körperzonen einbezogen sind, natürlich auch der allgemeinen seelischen und körperlichen Entspannung und der notwendigen Erholung von der Ordens-Arbeit.

 

Das Say a´hadina Ritual ist ein eher sanftes und ruhiges Ritual.  

So hilft das Ritual bei Überlastung,  innerer Unruhe, Schlafproblemen durch nervliche Anspannung, leichten depressiven Episoden, intimer Problematiken und Verlust der Lebensfreude oder Emotionen.

 

 Schatten-Massage

Ich bin das Licht und die Dunkelheit, ich bin das Lamm und die Löwin, ich bin die Vereinigung von allem.

Secret Healing© beinhaltet die schamanischen Geheimlehren. Hier wirst du mit deiner evolutionären Ur-Natur in Kontakt gebracht, wie sie in frühester Zeit jedem Menschen offenbar waren und die letztlich durch kranke und kommerzielle Gesellschafts-Normen zu Gunsten von Druck, Kontrolle und schizophrener Scham verdrängt wurden.